Publikationen

Logos 8 – Es ist ein Marathon!

Logos 8 – ein Marathon!

Sportlich aktive Menschen hatten ertappen sich gelegentlich bei dem Wunsch, einmal im Leben einen Marathon bzw. bei uns in Lippe den Hermannslauf zu bestreiten. Gleichwohl liegt zwischen dem Wunsch und dessen Umsetzung eine große Kluft. Dass es nur ein nebulöser Vorsatz bleibt, hat m. E. zwei wesentliche Gründe: (1) Das Unterfangen ist zu groß und kaum zu überblicken. (2) Es stellt sich die einfache Frage: „Wie soll ich anfangen?“

Seit ca. einem halben Jahr bin ich stolzer Besitzer der Logos 8 Version (Gold). Und während ich die iOS App „Logos Bible“ intuitiv nutze, beschleichen mich in Bezug auf das Basisprogramm ähnliche Eindrücke wie beim Marathon:

(1) Ich höre und lese ständig, dass das Programm genial, umfassend und mega ist. Ich habe eine Idee über den Aufbau der Software, aber mir fehlt die Vertrautheit und selbstverständliche Handhabung. Kleine Projekte wie eine ‚Wortstudie durchführen‘ oder eine ‚Predigt mit Logos 8 vorbereiten‘, enden in dem Umstand, dass ich auf YouTube nach irgendwelchen Erklär-Videos suche und schließlich in ein Programmstudium statt Bibelstudium abgleite. Am Ende entsteht Frust, weil ich mit meinem eigentlichen Vorhaben kaum vorangekommen bin.

(2) Trotz einiger zaghafter Versuche und Vorsätze, mich nun intensiv mit den Möglichkeiten von Logos 8 zu befassen, komme ich durch die einfache Frage ins Stocken: „Wo und wie soll ich anfangen?“ Dass zu Beginn eine intensive Auseinandersetzung mit der Software nötig ist, steht außer Frage. Das ist jedem gescheiten Hobby-Läufer auch klar. Aber wie geht ein Nutzer praktisch vor? Und was sind die ersten einfachen Schritte, die man bestreiten kann, damit ein solches Unterfangen gelingen kann und Frust möglichst minimiert wird.

Für alle, denen es nach der ersten Euphorie ähnlich geht, möchte ich im Folgenden einige praktische und handliche Tipps beschreiben. Dabei habe ich mir eine Regel selbst auferlegt: Für die Erkundung verlasse ich Logos 8 nicht und nutze nur die Programm-eigenen Hilfen und Erklärungen. Andernfalls besteht erneut die Gefahr des Abdriftens.1

Tipp 1: Erläutere den Bildschirm – F9

Öffne rechts oben das Hilfe-Menü („drei senkrechte Punkte“) und wähle „Erläutere den Bildschirm“ (Tastaturkürzel „F9“). Nun erhältst du einen kurzen Überblick über den Aufbau des Programms. Die Hilfe ist echt rudimentär und beschreibt auch nur die Grundzüge dieses einen Bildschirms. Aber für die erste Orientierung ist es allemal brauchbar.

Tipp 2: Quickstart Videos (englisch)

Gib im Suchfeld „quickstart“ ein (oder im Tab der Bibliothek). Logos bietet dir mittlerweile auch die Tutorials „QuickStart for Logos 8“ an. Morris Proctor, der Trainer für die Logos Software erklärt dir in seiner Muttersprache in kurzen Video-Clips einige Grundfunktionen von Logos 8.

Tipp 3: Mach dich mit deiner Bibliothek vertraut

Dazu öffnest du deine Bibliothek am besten in einem separaten Tab oder Fenster (Dazu klicke mit der rechten Maustauste auf das Büchersymbol im linken oberen Bereich und wähle „Im neuen Tab öffnen“). In diesem Tab sind nun einige Funktionen besonders interessant:

  • Filter ein-/ausschalten: Das Icon mit den ‚drei waagerechten Strichen‘ öffnet und schließt die Spalte des Filters. Hier kannst du deine Bibliothek nach unterschiedlichen Stichworten eingrenzen.
  • Starte mit dem Filter „Reihe“. Der Vorteil dieses Filters ist, dass ein Werk in deiner Bibliothek nur einmal einer Reihe zugeordnet werden kann (z. B. eine Kommentarreihe). Viele der Werke sind ja schon vorgegeben. Von meinen 819 Werken sind noch 286 keiner Reihe zugeordnet. Die Erstellung und Zuordnung neuer Reihen wird dir dabei helfen, dich mit deiner Bibliothek vertraut zu machen.
  • Mit dem (i) – Icon (rechts oben) öffnest du den Info-Bereich. Immer dann, wenn du ein konkretes Werk deiner Bibliothek anwählst, erscheinen in diesem Fenster die wichtigsten Informationen zu diesem Werk – das ist – wie bei echten Büchern – das Buchcover und die ersten und letzten Zeiten eines Buches.
  • In der Ansicht „Details anzeigen“: Mit dem Klick der rechten Maustaste auf die Tabellenüberschrift (z. B. bei Titel) kannst du über ein Menü weitere Spalten ein- und ausschalten.

Tipp 4: Typ „Interaktiv“

Sortiert man die Tabelle der Bücher nach dem Typ, lässt sich übersichtlich und einfach der Typ „Interaktiv“ öffnen. Somit findet sich eine Sammlung an Diagrammen, Tabellen und Illustrationen zu den unterschiedlichsten Themen. Gerade diese Medien verdienen eine besondere Zuwendung, sofern man Logos 8 auch bei der Visualisierung von Vorträgen, Predigten u. ä. einsetzen mag. Ein großer Vorteil ist dabei, dass für jede Stelle im Programm ein Link belegt werden kann, der dann in der Vortragssituation gezielt angesteuert werden kann.

Gleiches gilt für die Rubrik „Multimedia“.

Fussnoten

  1. Ganz so leicht war diese Regel nicht umzusetzen, weil manche Hilfsmittel und Erklärungen auf externe Quellen bzw. Foren im Netz verweisen.

Kommentar verfassen