Storys

Die Kraft der Liebe…

(c) Photo by Nick Fewings on Unsplash

The discovery that we are loved does have a causally efficacious power which creates through that experience the transformation of the self. This is one of the most important themes in the psychoanalytic doctrine of love… The attitudes and responses which the self finds in others are powerful factors in moving the self. Being loved creates a new person. We can make the general statement that interpersonal relations constitute a field of force in which action in any part of the field alters the structure of the field and all the elements within it.

Daniel Williams bei Rabens, V., 2018. Sein und Werden in Beziehungen. Grundzüge relationaler Theologie bei Paulus und Johannes. In: W. Bührer and R. J. Meyer zu Hörste-Bührer, eds. Relationale Erkenntnishorizonte in Exegese und Systematischer Theologie. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt (Marburger Theologische Studien; 129), S. 108.

Die Entdeckung, dass wir geliebt werden, hat eine kausal wirksame Kraft, die durch diese Erfahrung die Transformation des Selbst schafft. Dies ist eines der wichtigsten Themen in der psychoanalytischen Lehre über die Liebe… Die Einstellungen und Reaktionen, die das Selbst in anderen findet, sind starke Kräfte, um das Selbst zu bewegen. Geliebt zu werden, schafft eine neue Person. Wir können die allgemeine Aussage machen, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen ein Kraftfeld darstellen, in dem Handlungen in irgendeinem Teil des Feldes die Struktur des Feldes und alle Elemente innerhalb dieses Feldes verändern.

Kommentar verfassen