Storys

Ohne Charakterbildung ginge es uns wie „Chris“

(c) Stern.de

Als das Merino-Schaf im August 2015 gefunden wurde, konnte es nicht mehr laufen. Der 42kg (41,1kg!) schwere Überschuss an Wolle drückte unerbittlich auf das Tier. „Chris“ wurde offensichtlich von seinem Besitzer verloren und einige Jahre nicht mehr geschoren. Heute geht es Chris gut: Es wurde von lieben Menschen „gepflegt“ – Ein erfahrener Meisterscherer brauchte 42 Minuten (normalerweise ist er in 3 Minuten pro Schaf fertig) fürs Scheren. Chris hat sich erholt und ist sogar berühmt geworden (Er steht nun im Guinness-Buch der Rekorde). Quelle.

Und die Moral der Geschichte?


  • Es ist offensichtlich nicht immer gut, der Natur bzw. den Dingen ihren Lauf zu lassen
  • Im Allgemeinen sind Lebewesen (auch bei der Charakterbildung) auf die Zuwendung lieber Menschen angewiesen
  • „Pflege“ (und Charakterbildung) benötigt manchmal länger als man denkt – Das ist aber nicht schlimm, wenn man fokussiert bleibt

Kommentar verfassen